Unentbehrlich für Bauplaner – eine AVA Software

Eine AVA-Software ist eine Software für Bauherren, Architekten und Planungsbüros, die in der Regel von der Kostenplanung und Ausschreibung über die Bauausführung bis zum Controlling über eine standardisierte Methode ein Projekt begleitet. Das Kürzel AVA steht im Baubereich für die Worte Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung. Solch eine Software standardisiert und erleichtert die einzelnen Schritte eines Bauprojektes und die professionellen Lösungen sind Skalierbar für Planer und Ausführer. Die Programme unterstützen bereits die technische Planung und begleiten in Folge das Projekt bis hin zur letzten Phase, einer normgerechten Abrechnung. In der Ausschreibungs- und Angebotsphase ermöglicht solch eine AVA Software, die Teilbereiche der jeweiligen Ausschreibung sehr genau zu beschreiben und so können die eingeholten Offerten der verschiedenen Lieferanten und Baufirmen wesentlich einfacher verglichen werden, was in der Folge auch die Vergabe an den jeweiligen Bestbieter sehr vereinfacht. Bei der exakten Abrechnung der verschiedenen erbrachten Leistungen kann der Kontroller mit der Software schnell feststellen, ob die erbrachten Leistungen auch den qualitativen und preislichen Vorgaben der Ausschreibung entsprechen oder aber ob gravierende Abweichungen vorliegen. So können auch eventuelle Fristen zur Beanstandung von Mängeln oder Preisabweichungen problemlos eingehalten werden.

Vor allem bei öffentlichen Ausschreibungen und grösseren Bauvorhaben ist solch ein Verfahren ein Teil der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen und wird in den Ausschreibungen nicht selten gefordert. Aber das Einsatzgebiet einer modernen AVA-Software ist weit grösser als die Hilfestellung der Planungsbüros für diese beschriebenen Aufgabenbereiche. Sie unterstützt auch Planungsbüros oder Architekten bei der Erstellung von Leistungsverzeichnissen. Durch Schnittstellen zu externen Datenbanken ist hier auch eine hohe Rechtssicherheit und technische Aktualität gegeben. Obwohl je nach Anwender doch Unterschiede in den Anforderungen an die Software gegeben sind, erwarten aber alle Anwender, sei es ein Architekt, ein kaufmännischer Angestellter oder ein Kontroller, neben einer einfachen Handhabung vor allem fachspezifische Funktionalitäten und auch transparente Analysen.

Sehr oft ist auch erwünscht, dass diverse Funktionen wie etwa CRM-Lösungen, Projektmanagement und Projektcontrolling und auch das Büromanagement direkt mit der Software verknüpft werden können und besonders bei grösseren Projekten ist auch eine “CAD-AVA-Koppelung” sinnvoll, denn so können die Daten, die das CAD System bereits für das Projekt ermittelt hat, direkt in das Ausschreibungssystem für die Leistungsbeschreibung einfliessen. Geschieht dies sogar in dreidimensionaler Form, dann ist von einem “Building Information Modeling“ oder BIM die Rede. Im kaufmännischen Bereich ist einer der wesentlichsten Punkte die Übernahme von Ausschreibungstexten entweder aus der eigenen Datenbank oder auch von Drittanbietern, damit sich der Anwender nicht selbst um die Aktualisierung der doch nicht so selten stattfindenden Änderung der Normen und Vorschriften kümmern muss.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *