HTML5 und CSS3

Modernes Webdesign verzichtet fast komplett auf das klassische Tabellenlayout Moderne Websites bekommen ihr Gesicht durch Cascading Style Sheets, kurz CSS. Modernes Webdesign kombiniert HTML und CSS. So werden die Inhalte von der Struktur einerseits getrennt und andererseits optimal auf einander abgestimmt. Die neuen Standards sind HTML5 und CSS3. Es ist mit grosser Wahrscheinlichkeit anzunehmen, dass sich diese Standards durchsetzen werden.

Auf den ersten Blick fallen einen hier die vielfältigen neuen grafischen Möglichkeiten, sehr gerne als Web2.0 Design bezeichnet, auf. So können schnell abgerundeten Ecken oder Schatten erzeugt werden und auch die Einbindung von Webfonts wird erleichtert. Videos können in Zukunft direkt eingebunden werden und die Animationsfähigkeiten werden stark erweitert, die Möglichkeiten des “localStorage”, wo Daten ohne den Einsatz von Cookies lokal gespeichert. Alles Punkte, die die Arbeitsweise des Webdesigners spürbar vereinfachen und komplett neue Designlösungen ermöglichen. So sollt man bei jedem neuen Webprojekt schon in der Planungsphase entscheiden, in welchem Masse die neuen Technologien eingesetzt werden sollen.

Einerseits können damit bessere Websites und Webanwendungen mit hoher Usability erstellt werden, andererseits gibt es auch einiges zu Beachten. Vor allem sind hier Kompatibilitätsprobleme zu bedenken. Besonders der leider im Business Bereich nicht auszurottende InternetExporer 6 gilt als einer der größten Hemmschuhe für den Fortschritt im Web. Dieser Browser kann weder mit HTML5 und auch mit CSS3 etwas Anfangen. Aber da diesen Browser immer mehr große und wichtige Autoritäten wie etwa Google die Gefolgschaft versagen und sich auch Microsoft abwendet, scheint auch diese Hürde schon bald der Vergangenheit anzugehören.

Andererseits werden Handybetriebssystem den neuen Standards zu Durchbruch verhelfen. Der Grund ist Flash, das von Apples iOS gar nicht und von den Android Betriebssystem nur unzureichend unterstützt wird,. Hier ist die Kombination HTML5 mit CSS3 zur Zeit die einzige machbare Alternativen für Animationen und Videos. Es ist daher anzunehmen, dass sich schon in Kürze die beiden Technologien als kleinster gemeinsamer Nenner des Fortschrittes etablieren werden, den natürlich innovative Agenturen wie etwa Werbeagentur Dortmund in ihren Überlegungen berücksichtigen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *