Ein halbes Jahr nach dem Penguin Update

Vor nicht einmal einem halben Jahr wurde die SEO Szene gehörig durcheinanderwirbelt. Rankingpositionen in den Suchmaschinen waren plötzlich komplett neu geordnet und so manch mühsam erkämpfter Platz an der Sonne verschwand in die Versenkung. Aber es gab auch kurzeitig kuriose Gewinner. Bei einigen Keys waren an vordersten Plätzen uralte Blogposts oder Einträge in Verzeichnissen zu finden. Das war das Bild kurz nach einem der umfangreichsten Update von Google, den Penguin Update, dass die schon durch das vorher erfolgte Panda Update beunruhigten Webmaster und auch so manche SEO Agentur oft völlig verunsicherte. In der Zwischenzeit hat sich alles wieder relativ normalisiert aber es ist doch ein Umdenken auch bei so mancher SEO Agentur in grossem Massstab erforderlich. Einerseits kann man bemerken, dass eine gute Onpageoptimierung wieder mehr an Gewicht gewinnt. Wobei hier immer mehr für den User und nicht für die Suchmaschinen optimiert werden muss. Die Algorithmen der Suchmaschinen werden laufend verbessert, erkennen immer mehr Tricks der Anwender und strafen alle Arten von Spaming, auch innerhalb der eigenen Webseite, erbarmungslos ab. Mehr den je ist ein effektives SEO mit einer userfreundlichen Webseite verbunden, da ist einmal ein guter Content der durch eine gute Seitenstruktur weiter optimiert wird. Die Webseiten, deren Webmaster meinen, nicht daran arbeiten zu müssen, werden sehr schnell in der Versenkung verschwinden. Es ist wichtiger den je, einen Webauftritt vor allem für den Leser einladend zu gestalten. Natürlich sind aber die bewährten SEO Praktiken nicht ausser acht gelassen werden. Es sollte nach wie vor das Ziel jedes Webseitenbetreibers sein, gute Backlinks von Autoritätsseiten zu bekommen. Auch hier geht Qualität vor Quantität. Ganz besonders ist hier auch auf die Formulierung der Ankertexte zu Achten. Wenn hier zu oft und ausschliesslich das Keyword als Anchor verwendet wird, ist der erreichte Effekt meist kontraproduktiv. Weit empfehlenswert ist entweder eine Verlinkung über Long Tail Phrasen, direkt über die URL oder mit allgemeineren Begriffen wie etwa „hier klicken“, Info“ oder so ähnlich. Schlussendlich gilt es auch, den Zeitfaktor zu überdenken. Natürlich gewinnen auch die immer mächtiger werdenden social Medien zunehmend an Gewicht und sollten keinesfalls vernachlässigt werden. Eine SEO Kampagne sollte keinesfalls eine kurzfristige Angelegenheit sein, sondern sich darauf konzentrieren, das der Suchmaschinengigant diese Seite auch in ein bis zwei Jahren noch mag. Der Webmaster sollte sich auf alle Fälle darauf einstellen, dass Google die Weichen neu stell. Es ist eine Wandlung von „Suchmaschine zu einer `Antwortmaschine´ geplant wobei die semantische Suche immer mehr an Bedeutung gewinnen wird.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *